00_Aktuelles 04_Fahrtenwart Fahrtensegeln

April 2019 Revierinformationen vom Fahrtenwart

Zum Start der neuen Segelsaison 2019 einige Revierinformationen.

  1. Die Aushangstellen des BSH für die „Bekanntmachungen für Seefahrer BfS“ fallen weg und werden abgeschafft. Ersatz dafür im Internet online www.elwis.de
  1. Das BSH und die IMO teilen mit, das internationale Seekarten zukünftig nur noch im A0-Format (120 x 85 cm) gedruckt werden und im Flachwasserbereich der 5-Meter-Tiefenlinie nur noch reduzierte Daten zur Verfügung stehen. Das bedeutet für Seglerinnen und Segler, dass Tiefenangaben, Unterwasserhindernisse, Seezeichen, Leuchtfeuer und die Grenzen von Nationalparkzonen im Flachwasserbereich bis fünf Meter Tiefe nicht mehr abgebildet werden. Die Seekarten werden damit auf die Bedürfnisse der Berufsschiffahrt ausgerichtet, die das Hauptfahrwasser benutzt. Sportboote, für die gerade die flachen Reviere interessant sind, haben weniger Informationen zur Verfügung. Der flachgehenden Küstenschifffahrt steht aber das 2017 eingeführte nationale DIN A1 Seekartenwerk des BSH zur Verfügung. Zudem kann die Sportschifffahrt auf die privaten Kartenanbieter zurückgreifen.
  1. Die Nebenfahrwasser der Außenelbe, sowie die Sandbänke und Wattenströme an der Nordseeküste haben sich weiterhin extrem verändert. Die Seekartenanbieter kommen mit den neuen Karten und Berichtigungen schon nicht mehr hinterher. Also Vorsicht in diesem Revier und traue keiner Seekarte!
  1. Der Hafen Störloch/Borsfleth wurde im Frühjahr 2019 nicht bzw. nur mangelhaft ausgebaggert. Bei Niedrigwasser muß man mit Festkommen und Trockenfallen rechnen.
  1. Die Schwinge, von der Mündung bei Stadersand bis zum Stadthafen Stade, wurde im März 2019 gebaggert und auf Tiefe gebracht.
  1. Die Baggermaßnahmen auf der Elbe zur Fahrwasservertiefung haben begonnen. Dazu wurden Unterwasserablageflächen eingerichtet. Diese Flächen werden als Sperrgebiete gelb/rot betonnt, westlich Brokdorf am Nordufer, die Medemrinne ist so gut wie komplett gesperrt.
  2. Otterndorf Ansteuerung. Das Fahrwasser der Medem-Einfahrt wird wieder mit Pricken gekennzeichnet. Die unbeleuchteten Spitztonnen „Otterndorf 7“ und „Otterndorf 9“ wurden ersatzlos eingezogen. Die grüne beleuchtete Spitztonne „Otterndorf 3“ – Kennung Fl (3) 12s / Blz. (3) 12s  – verbleibt auf 53° 50,2250’ N 008° 53,5500‘ E   Die grüne unbeleuchtete Spitztonne „Otterndorf 5“ verbleibt auf 53° 50,1060’ N 008° 53,6100‘ E      
  1. GPS Nutzerinformation

Das GPS-System hat einen Taktzyklus von 1.024 Wochen. Der zweite Roll-Over dieses wöchentlichen Taktzyklus findet am 6. April 2019 statt. Benutzer von GPS-Empfängern werden auf mögliche Probleme aufgrund des GPS-Week-Roll-Over hingewiesen, insbesondere Benutzer von Empfängern, die seit mehr als 10-15 Jahren ohne Firmware-Updates eingesetzt werden. Interne Uhren von GPS-Empfängern haben möglicherweise keinen absoluten Referenzwert und geben möglicherweise die falsche Zeit und Position an oder können dauerhaft blockieren. Es wird erwartet, dass neuere GPS-Empfänger ohne Probleme funktionieren. Benutzer älterer GPS-Empfänger sollten sich an ihren GPS-Hersteller wenden. 

Ein Kommentar

  1. Zu Punkt 8 GPS Nutzerinformationen:
    Am 07.04.2019 arbeiteten meine beiden „alten“ GPS, Garmin Navigator GPS 128 und mein GPS Empfänger Holux GPSlím 236 glücklicherweise fehlerfrei.
    Peter

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.