06_Berichte

Segeln mal anders

Helgoland an der Südmole

Als Trainee vom 19.06.2020 bis zum 21.06.2020 auf der Großherzogin Elisabeth, einem Dreimast Gaffelschoner, Baujahr 1909.

Angesagt war ein verregnetes Wochenende. Aber der Wettergott meinte es gut mit uns. Er schickte außerplanmäßig einen Hochdruckkeil, der sich rasch ausbreitete und uns mit Sonnenschein, sowie leichten nordwestlichen Winden versorgte.
Leider beeinträchtigte das Coronageschehen die Reise. Die notwendigen Einschränkungen überlagerten das Erlebnis aber glücklicherweise nur mäßig. Die Crew in der Kombüse würde sicher anders urteilen. Wegen der notwendigen Hygienemaßnahmen wurden die Mahlzeiten in drei Schichten eingenommen.
Der Törn von Elsfleth, dem Heimathafen, in die Nordsee, nach Helgoland und zurück. Der bunt gewürfelte Haufen Trainees war in drei Wachen eingeteilt und durfte mit anpacken. Erst draußen, auf offener See wurden Segel gesetzt. Für die Segelmanöver wurden alle Stationen besetzt. Die Trainees waren vorher in das Gewirr der unzähligen Leinen, deren Zweck und Namen eingewiesen. Eine Herausforderung für einen Segler einer relativ modernen Yacht mit nur einem Mast. Langeweile kam jedenfalls nicht auf.
Über das Schiff gibt die Website des Schulschiffvereins Auskunft.

https://www.großherzogin-elisabeth.de/zahlen-fakten/

Vielen Dank an die Stammcrew und deren Geduld.

Eine kleine Auswahl von Bildern hier in der Fotogalerie.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.